31. T.A.I. WERBE GRAND PRIX

AKTUELL
ÜBERRASCHEND
WIRKUNGSVOLL
STRATEGIEN UND KONZEPTE
VON GRUPPE DREI
T.A.I. Werbegrandprix

GRUPPE DREI UND PARTNERREGION GEWINNEN 31. T.A.I. WERBE GRAND PRIX

Die Sieger des 31. T.A.I. WERBE GRAND PRIX, dem laut Veranstalter härtesten Wettbewerb für touristische Werbemittel im deutschsprachigen Raum, sind am 30. Mai 2017 in Wien (Österreich) gekürt worden. Die Partnerregion mit den Städten Karlsruhe und Pforzheim sowie der Destination Nördlicher Schwarzwald gewannen den 3. Platz im Publikumsvoting für ihre Website www.unendlich-region.de.

Beim T.A.I. WERBE GRAND PRIX werden die Gewinner durch ein Publikumsvotum sowie eine Fachjury von Experten aus Werbung, Medien und Tourismus ermittelt. In diesem Jahr gelangten 253 Einreichungen in 4 Kategorien in die Bewertung. Dabei gewann die Partnerregion mit ihrer Website www.unendlich-region.de den 3. Preis.
Klaus Hoffmann, Geschäftsführer der KTG Karlsruhe Tourismus GmbH und Carolin Doderer von der leitenden

 

 

Kreativ-Agentur GRUPPE DREI® aus Villingen-Schwenningen nahmen den Preis stellvertretend für die Kooperationspartner in Wien entgegen. Im Vorfeld der CMT in Stuttgart – der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit – hatten sich die Partner zusammengetan und eine neue integrierte Kampagnenkonzeption mit dem Titel „UNENDLICH REGION“ entwickelt, die Individualurlauber, Städtereisende und junge Familien primär in den Metropolregionen Stuttgart, Mannheim und Ludwigshafen ansprechen soll.

Anspruch ist, die vielfältigen Alleinstellungsmerkmale und Werte der einzelnen Partner zu bündeln und „knackig“ zu kommunizieren.
UNENDLICH REGION bedeutet hier: Unendlich viele Möglichkeiten für die Zielgruppen, einen Besuch oder Urlaub ganz individuell gemäß der eigenen

 

Wünsche gestalten zu können. In der Gesamtheit als UNENDLICH REGION steht der Begriff „unendlich“ daher auch nie alleine, sondern immer in entsprechenden Kontexten.

„Was für eine tolle Bestätigung für unsere geleistete Arbeit“, resumiert Klaus Hoffmann die Auszeichnung. „Es war für uns alle ein großer, sicherlich auch riskanter Schritt, mit einer gemeinsamen Kampagne am Markt zu agieren. Der Preis, aber vor allem auch die Rückmeldungen der Kunden zeigen uns, dass es der richtige Weg war.“ Zufrieden und glücklich zeigt sich auch Doderer: „Es ist nie ganz einfach, heterogene Destinationen zu verbinden. Umso schöner war die Erfahrung, wie konstruktiv hier alle an einem Strang gezogen haben. Dass wir dafür auch noch eine Auszeichnung erhalten, ist umso schöner.“